scan00379-1.jpgf3lausitz.jpgseat2.jpgDTMtest.jpgRadical.jpgseatimola.jpgnorisringf3.jpgscan00356-1.jpgseat3.jpgdijon-01.jpgfocus2.jpgPICT4893.JPGcarlsson.jpgscan00389-1.jpgf3.jpgradical2.jpgImg_3749.jpghockf3.jpga1helm.jpgscan00391-1.jpghockenheimf3.jpgIMG_0300.JPG

Statistik

1995
3. Platz Deutscher Junioren Kart-Pokal (DJK-Pokal).
Teilnahme an der Europameisterschaft in Genk/Belgien

1996
1. Platz Deutscher Junioren Kart-Pokal (DJK-Pokal). 10 x 1. Platz in 10 Rennen.
DMV Bundes- und Südmeister.
Sieger Stefan-Bellof-Pokal.
5. Platz Europameisterschaft der Junioren.
   
1997
Einstieg in die Deutsche Kart Meisterschaft (DKM). 2 x 1. Platz, 2 x 3. Platz.
1. Platz Kart-WM "Race of Champions" in Brasilien.
7. Platz Weltcup in Japan der KLasse Formel A.
3. Platz im Finale Europameisterschaft Formel A in Genk/Belgien
(Vorläufe 2. und 3. Platz).
   
1998
Viezemeister Deutsche Formel Ford im Eifelland Racing Team (8 von 8 Rennen).
2 x 1. Platz, 2 x 2. Platz, 2 x Pole-Position, 4 x schnellste Rennrunde.

4. Gesamtplatz in der Formel Ford England "Winterserie" im Mygale Haywood
Racing Team (4 von 4 Rennen). 2 x 3. Platz.
   
1999
Englische Formel Ford Meisterschaft (5 von 13 Rennen).
Als erster Deutscher auf einem Podiumsplatz (3./Brands Hatch), 1 x 4. Platz.
Nach Managementwechsel Einstieg zum 4. Rennen
der Formel König in Deutschland (7 von 10 Rennen).
In 7 Rennen 3 x 1. Platz, 2 x 2. Platz,
4 x Pole-Position und 6x schnellste Rennrunde.
   
2000
Internat. Deutsche Formel 3 im Team "Trella-Motorsport".
Jüngster Formel 3-Pilot mit 18 Jahren. 20 Rennen.
2 x 2. Platz, 2 x Pole-Position, 2 x schnellste Rennrunde.
2. Platz in der Nachwuchswertung. 10. Gesamtplatz.
Mercedes Nachwuchspilot.
   
2001
20 Rennen bei der Internat. Deutschen Formel 3 im Team BSR
(Bertram Schäfer Racing, Bitburg), 4 x 1. Platz, 1 x 2. Platz, 4 x 3. Platz,
5 x Pole-Position, 3 x schnellste Rennrunde.
Kein anderer Fahrer hat mehr nachzuweisen. Neuer Rundenrekord in Hockenheim (kleiner Kurs).
Intern. Endresultat: 3. Platz mit 172 Punkten.
Mercedes Nachwuchspilot.

2002
17 Rennen bei der Internat. Deutschen Formel 3 im Team BSR
(Bertram Schäfer Racing, Bitburg), 1 x 1. Platz, 1 x 2. Platz, 1 x
3. Platz, 1 x schnellste Rennrunde.
Intern. Endresultat: 4. Platz mit 39 Punkten.
Teilnahme als Favorit am Marlboro Masters.
Werksvertrag mit Seat Sport im Dezember.
   
2003
20 Rennen in der ETCC ( European Touring Car Championship) mit einem Seat Toledo.
Beste Platzierungen 3. und 6. Platz in Oschersleben.
Das erfolgreiche Rennwochende in Oschersleben wurde auf Platz 3 von Startplatz 3 aus beendet.
Intern. Endresultat: 15. Platz mit 9 Punkten.
Teilnahme am 4h Rennen von Monza (ITA).
   
2004
20 Rennen in der ETCC ( European Touring Car Championship) mit einem Seat Toledo.
Beste Platzierungen 3. Platz in Brno.
4 x Startete er aus der ersten Reihe und fuhr als einzigster Seat Pilot in Spa und Oschersleben die schnellste Rennrunde.
Intern. Endresultat 10. Platz mit 29 Punkten. (Punktgleich mit R.Rydell)
Sieg beim 24h Kartmarathon von Köln.
   
2005
Sieg beim 24h Kartmarathon von Köln.
Schwerer Rennunfall in Magny-Cours (FRA). Frank Diefenbacher beendete die Saison bereits nach diesem Wochenende.
   
2006
3. Platz beim 24h Kart Rennen in Köln
1. Platz beim 24h Rennen in Dubai mit einem Alfa Romeo 147 JTD (Diesel 2 Kategorie)
Testfahrten mit einem LMP2 Courage C60
FIA GT Championship mit einem Aston Martin DBR 9
Teilnahme am 24h Rennen Nürburgring “Nordschleife” mit einem Carlsson SLK CK35 (SP 6 Kategorie)
Besuch eines Abendgymnasiums in Pforzheim.

 

2007
Klassensie beim 24h Rennen Nürburgring “Nordschleife” mit einem Alfa Romeo 147 JTD (Diesel 2 Kategorie)
Testfahrten mit einem LMP1 Courage.
Abschluss der Schule mit Abitur und beginn des Zahnmedizinstudiums in Frankfurt am Main.
Gründung des Rennteams DiGi Motorsport

 

2008
Leitung des Rennteams DiGi Motorsport.
Mehrere Events und Testfahrten mit verschiedenen Radical SR3
Teilnahem AVD 100 Meilen

 

2009
Teilnahme an der frnzösischen VdeV Rennserie mit einem Ligier Sportprototyp
Mehrere Events und Testfahrten mit verschiedenen Radical SR3 und Ligier sowie Westfield Rennfahrzeugen

 

2010
Hauptfocus auf das Studium der Zahnmedizin

 

2011
Testfahrten SLS AMG GT3 sowie Events für die AMG Driving Academy
Testfahrten Porsche GT3
Testfahrten ital. Superstar Serie

 

2012
Physikum der Zahnmedizin

 

Joomla templates by a4joomla