scan00389-1.jpghockf3.jpgseat3.jpgcarlsson.jpga1helm.jpgImg_3749.jpgnorisringf3.jpgscan00391-1.jpgPICT4893.JPGseatimola.jpgRadical.jpgf3lausitz.jpgDTMtest.jpgdijon-01.jpghockenheimf3.jpgradical2.jpgscan00379-1.jpgIMG_0300.JPGscan00356-1.jpgseat2.jpgf3.jpgfocus2.jpg

4. Lauf FIA ETCC in Brünn/CZ am 25. Mai 2003

SEAT glänzte auf unbekanntem Boden Brünn – Der Aufwärtstrend bei SEAT Sport geht weiter voran . Beim 4. Lauf der FIA ETCC auf der tschechischen Rennstrecke in Brünn konnten die spanischen Tourenwagen-Einsteiger mit dem 8. Platz von SEAT-Werksfahrer Jordi Gené (32) einen Meisterschaftspunkt nach Hause fahren. Damit liegt SEAT als Automobilhersteller mit insgesamt vier Punkten auf Platz drei der Markenwertung. Der Spanier Gené hat durch die Platzierung in die Punkteränge bei der Fahrerwertung mit seinen bislang vier erkämpften Punkten weiter an die Konkurrenten aufgeschlossen. Die Reise nach Tschechien stand für das spanische Team um SEAT Sportchef Jaime Puig zunächst unter keinem guten Stern. Schließlich begaben sich die SEAT-Werkswagen in unbekanntes Terrain. Auf dem technisch anspruchsvollen Rennkurs „Autodrom Brno“, der eine Länge von 5,4 Kilometer misst, waren die neuen SEAT Toledo Cupra nie zuvor unterwegs. Daher war die Freude um so größer, dass man in der Premiere-Saison auch auf dieser herrlich gelegenen Rennstrecke erfolgreich war.

Frank Diefenbacher (21), das deutsche Tourenwagentalent bei SEAT Sport, konnte mit seinem Renn-Wochenende zufrieden sein: Am Samstag im Qualifying reichte es für Startplatz 11, am Sonntag kam Diefenbacher sowohl im ersten wie auch im zweiten Rennen jeweils auf Platz 10. „Das war ein Wochenende ohne Probleme, kein Defekt am Toledo Cupra und ein super Fahrwerk, das zeigt, dass wir an die starke Konkurrenz ran kommen,“ sagte SEAT-Werksfahrer Frank Diefenbacher nach dem Rennen. Leider hatte er im zweiten Rennen keinen guten Start erwischt, so dass eine bessere Platzierung nicht möglich war. „Anfang Juni werden wir zwei Testtage einlegen und dann auch ganz intensiv Starts fahren“, erklärte Diefenbacher. Bis zum 5. Lauf der FIA ETCC in Donington/GB am 29. Juni 2003 bleibt für SEAT Sport etwas Zeit Modifikationen am SEAT Toledo Cupra durchzuführen, um dadurch das Potenzial weiter ausschöpfen zu können.

Joomla templates by a4joomla