seat3.jpgImg_3749.jpgscan00356-1.jpgf3.jpgscan00391-1.jpghockf3.jpgRadical.jpgscan00379-1.jpgf3lausitz.jpgPICT4893.JPGseatimola.jpghockenheimf3.jpgscan00389-1.jpgdijon-01.jpgfocus2.jpgDTMtest.jpgradical2.jpgcarlsson.jpgnorisringf3.jpga1helm.jpgIMG_0300.JPGseat2.jpg

7. Lauf FIA ETCC in Anderstorp/S am 07. September 2003

SEAT hatte in Schweden Zuwachs bekommen Anderstorp – Die europäische Tourenwagenserie ETCC 2003 geht sechs Wochen nach dem Rennen im belgischen Spa-Francorchamps in ihre Endphase. Der 7. Lauf der FIA ETCC von insgesamt zehn Veranstaltungen fand im schwedischen Anderstorp statt, eine Flughafen-Rennstrecke 150 Kilometer süd-östlich von Göteborg. SEAT-Werksfahrer Frank Diefenbacher, der sich nach seinem Kurz-Urlaub und den Testfahrten in Valencia auf das Rennen freute, wusste aber schon zuvor, dass der rund vier Kilometer lange Kurs in Anderstorp keine optimale Strecke für den SEAT Toledo Cupra sein sollte. In der ersten ETCC-Saison des Tourenwagen-Neulings aus Spanien mangelt es beim Toledo Cupra weiterhin an Motorleistung und die war auf der langen Gerade von Anderstorp sehr gefragt. „ Der Toledo Cupra lief ganz ordentlich, das Fahrwerk macht uns keine Probleme, auch wenn wir die neue Hinterachse noch nicht eingebaut haben“, sagte Frank Diefenbacher nach dem Rennen im hohen Norden.
Von Startplatz 14 ins erste Rennen gegangen, konnte der Pforzheimer als 15. gewertet werden. Das zweite Rennen beendete Frank Diefenbacher auf Platz 12 und hat somit als bester SEAT-Fahrer die Heimreise aus Anderstorp antreten können.

SEAT hatte in Schweden kurzfristig Zuwachs bekommen: Mit Johan Stureson und Niklas Karlsson waren zwei weitere SEAT Toledo Cupra aus der Swedish Touring Car Championship (STCC) am Start. In Schweden wird nach dem Reglement der FIA ETCC gefahren, dass den Start beim jeweiligen Landesrennen zu lässt. „Ich bin froh, dass wir hier vier Seat am Start hatten und ich hoffe, dass wir 2004 mehrere Toledo Cupra ins Rennen schicken können,“ sagte Willem Admiraal, Geschäftsführer bei SEAT Sport. Jetzt fiebert die spanische VW-Tochter SEAT dem einzigen ETCC-Start in Deutschland entgegen. Am 20./21. September müssen sich Frank Diefenbacher und Jordi Gené vor „heimischen“ Publikum im Motopark Oschersleben im starken Feld der europäischen Tourenwagen behaupten. Aus der nahegelegenen VW Konzern-Zentrale in Wolfsburg hat sich schon hoher Besuch angekündigt.

Joomla templates by a4joomla